Volltextsuche auf: https://mobil.amtzell.de
Aktuelles

Bekanntmachung zur öffentlichen Auslegung zur 1. Änderung und Erweiterung des Bebauungsplanes "Kapellenberg III" und die örtlichen Bauvorschriften hierzu


Bekanntmachung zur öffentlichen Auslegung zur 1. Änderung und Erweiterung des Bebauungsplanes "Kapellenberg III" und die örtlichen Bauvorschriften hierzu
 
Der Gemeinderat der Gemeinde Amtzell hat in seiner öffentlichen Sitzung am 23.03.2020 den Entwurf zur 1. Änderung und Erweiterung des Bebauungsplanes "Kapellenberg III" und die örtlichen Bauvorschriften in der Fassung vom 12.02.2020 gebilligt und für die öffentliche Auslegung gem. § 3 Abs. 2 BauGB bestimmt. Gemäß § 13a BauGB wird die 1. Änderung und Erweiterung des Bebauungsplanes "Kapellenberg III" und die örtlichen Bauvorschriften hierzu im sog. beschleunigten Verfahren aufgestellt. Das Plangebiet befindet sich am nordwestlichen Ortsrand der Gemeinde Amtzell und umfasst die Grundstücke mit den Fl.-Nrn. 12 (Teilfläche), 56/1 (Teilfläche) und 56/4. Der räumliche Geltungsbereich ist im abgebildeten Lageplan dargestellt.

Plan Kapellenberg akutell
 
Der Entwurf mit Begründung in der Fassung vom 12.02.2020 liegt in der Zeit vom 02.06.2020 bis 03.07.2020 im Rathaus der Gemeinde Amtzell (Waldburger Str. 4, 88279 Amtzell), Sitzungssaal DG während der allgemeinen Öffnungszeiten zu jedermanns Einsicht öffentlich aus (Hinweis: Die allgemeinen Öffnungszeiten sind in der Regel von Montag bis Freitag von 8 Uhr bis 12 Uhr und zusätzlich mittwochs von16 bis 18 Uhr. Beachten Sie bitte, dass das Rathaus während gesetzlicher Feiertage geschlossen ist.)

Gemäß § 13a Abs. 2 Nr. 1 BauGB wird von einer Umweltprüfung gem. § 2 Abs. 4 BauGB und einem Umweltbericht gem. § 2a Nr. 2 BauGB sowie der Angabe nach § 3 Abs. 2 Satz 2 BauGB, welche Arten umweltbezogener Informationen verfügbar sind, sowie von einer zusammenfassenden Erklärung nach § 10a Abs. 1 BauGB abgesehen.
Eine Umweltverträglichkeits-Prüfung im Sinne des Gesetzes zur Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) ist nicht erforderlich.
Stellungnahmen können während der Auslegungsfrist schriftlich oder mündlich abgegeben werden. Stellungnahmen, die nicht rechtzeitig abgegeben worden sind, können gem. § 3 Abs. 2 BauGB bzw. § 4a Abs. 6 BauGB bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben.
Parallel mit der Auslegung findet die Einholung der Stellungnahmen der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gem. § 4 Abs. 2 BauGB auf Grund von § 4a Abs. 2 BauGB statt.
Da es sich um eine erneute Auslegung des Entwurfes handelt wird gem. § 3 Abs. 2 BauGB bestimmt, dass Stellungnahmen der Öffentlichkeit nur zu den geänderten oder ergänzten Teilen des Planes abgegeben werden können.

Diese sind im Einzelnen:
  • Ergänzung einer Festsetzung zur Umgrenzung von Flächen für Stellplätze
  • Ergänzung einer Festsetzung zu Bezugspunkten von Garagen
  • redaktionelle Anpassung der Festsetzung "Maßnahmen zum Schutz, zur Pflege und zur Entwicklung von Natur und Landschaft"
  • Ergänzung der Festsetzung zu der Ableitung von Niederschlagswasser
  • Ergänzung einer Festsetzung für Aufschüttungen
  • Ergänzung der Festsetzung "Zu pflanzender Baum 2. Wuchsklasse"
  • Entfernen des Passus zur Unzulässigkeit von Krüppelwalmen unter "Dachformen für Hauptgebäude"
  • Änderung der Dachneigung von Pultdächern
  • Ergänzung der Vorschrift zu der Anzahl der nachzuweisenden Stellplätze
  • Aufnahme eines Hinweises der HQextrem-Überflutungsflächen
  • Ergänzung des Hinweises zum "Bodenschutz"
  • Ergänzung des Hinweises zum "Brandschutz"
  • Ergänzung eines Hinweises auf die §§ 20 und DSchG bzgl. archäologischer Zufallsfunde unter "Ergänzende Hinweise
  • redaktionelle Ergänzung des Zusatzes "Teilfläche" für das Flurstücke 56/1 unter "Abgrenzung und Beschreibung des Änderungsbereiches" in der Begründung
  • redaktionelle Anpassung der Gebäudetypen
  • Veränderung der Straßenplanung
  • Überarbeitung der Gebäudehöhen (Reduzierung) im nord-westlichen Planbereich
  • Ergänzung eines Typ 5
  • Anpassen der Grundstücksgrenze, Baugrenze und Garagenlinie Grundstück Nr. 7
  • Anpassung der Baugrenze und Garagenlinie Grundstück Nr. 13
  • Erhöhung der Zahl der zulässigen Wohneinheiten für die Typen 1 und 2
  • Ergänzung von Höhenpunkten in der Planzeichnung
  • Überarbeitung der Festsetzungen zu Stellplätzen (Planzeichnung und Textteil)
 
Amtzell, den 22.05.2020

Clemens Moll
Bürgermeister


Hier finden Sie die Planunterlagen zum Download:

Kapellenberg Abwägungs- und Beschlussvorlage
Kapellenberg Artenschutzrechtlicher Kurzbericht
Kapellenberg Geotechnisches Gutachten
Kapellenberg Plan
Kapellenberg Text
Kapellenberg Geländeschnitte


Direkt nach oben
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK